Die Beihilfe

Baden-Württemberg

auf einen Blick

Die Beihilfe Baden-Württemberg auf einen Blick

Bemessungssätze (personenbezogen)

Beihilfeberechtigte

  • 50%
  • Bemessungssätze bei dauernder Pflegebedürftigkeit: 70 % für Beihilfeberechtigte, Versorgungsempfänger, Ehegatten/eingetragene Lebenspartner
  • Wenn bereits am 31.12.2012 ein Anspruch auf Beihilfe bestand, gilt: Bemessungssatz von 70 % für Beihilfeberechtigte mit mehr als einem Kind (je Beihilfeberechtigte) bzw. bei ehemals mind. drei Kindern,

    Versorgungsempfänger sowie Ehegatten/eingetragener Lebenspartner der vorgenannten Personen

Beihilfeberechtigte
mit mehr als einem Kind

  • 50%
  • Bemessungssätze bei dauernder Pflegebedürftigkeit: 70 % für Beihilfeberechtigte, Versorgungsempfänger, Ehegatten/eingetragene Lebenspartner
  • Wenn bereits am 31.12.2012 ein Anspruch auf Beihilfe bestand, gilt: Bemessungssatz von 70 % für Beihilfeberechtigte mit mehr als einem Kind (je Beihilfeberechtigte) bzw. bei ehemals mind. drei Kindern,

    Versorgungsempfänger sowie Ehegatten/eingetragener Lebenspartner der vorgenannten Personen

Versorgungsempfänger

  • 50%
  • Bemessungssätze bei dauernder Pflegebedürftigkeit: 70 % für Beihilfeberechtigte, Versorgungsempfänger, Ehegatten/eingetragene Lebenspartner
  • Wenn bereits am 31.12.2012 ein Anspruch auf Beihilfe bestand, gilt: Bemessungssatz von 70 % für Beihilfeberechtigte mit mehr als einem Kind (je Beihilfeberechtigte) bzw. bei ehemals mind. drei Kindern,

    Versorgungsempfänger sowie Ehegatten/eingetragener Lebenspartner der vorgenannten Personen

Ehegatte/
eingetragener Lebenspartner

  • 50%
  • Einkommensgrenze Ehegatte / eingetragener Lebenspartner
  • 10.000 EUR je VVKJ + VKJ (nicht wie Bund)

  • Übergangsregelung Einkommensgrenze Ehegatte/ eingetragener Lebenspartner
  • Ja, für am 31.12.2012 vorhandene Ehegatten/eingetragene Lebenspartner gilt, solange sie in der PKV versichert sind, die Einkommensgrenze 18.000 EUR (nicht wie Bund)

  •  

Kinder

  • 80%
  • Berücksichtigung Kind
  • Bis max. 25 Jahre + Wehr-/Zivildienst – siehe Absicherung Kinder (nicht wie Bund)

Keine Kürzung der Bemessungssätze bei Erhalt eines Beitragszuschusses zur privaten Krankenversicherung (nicht wie Bund)

Absicherung Kinder

18 Jahre und jünger

  • Generell 80 % Beihilfebemessungssatz für das Kind

Zwischen 18 und 25 Jahren

  • Generell 80 % Beihilfebemessungssatz für das Kind, wenn für dieses Kind noch Kindergeld/Familienzuschlag gezahlt wird.
  • Voraussetzung:

    Kind ist in erstmaliger Berufs-/Schulausbildung, Erststudium, ohne Ausbildungsplatz, ohne Arbeitsplatz, zweiter Berufs-/Schul-/Zusatzausbildung mit Erwerbstätigkeit mit weniger als 20 Stunden/Woche (Ausbildungsverhältnis oder geringfügige Beschäftigung nach SGB V zählen hier nicht zur Erwerbstätigkeit) oder Kind hat Behinderung und keine eigenen Einkünfte

25 Jahre und älter

  • Kein Beihilfeanspruch für das Kind
  • Ausnahme:

    Verlängerung durch Wehr-/Ersatzdienstzeit (aber nicht die Zeit des freiwilligen Wehrdienstes) oder Behinderung ohne eigene Einkünfte

Leistungen der Beihilfe

Ambulante Behandlungen

Ärztliche Behandlung

  • Bis Höchstsatz GOÄ
Heilpraktiker
  • Mindestsatz GebüH und max. Regelhöchstsatz GOÄ (nicht wie Bund)

Medikamente
  • Verordnungsfähige Medikamente bis GKV-Festbeträge
Kürzung Medikamente
  • Nein (nicht wie Bund)
Fahrtkosten
  • Ja, niedrigste Klasse von Beförderungsmitteln abzügl. 10% (min. 5 Euro, max. 10 Euro). Innerhalb von 30 km nur eingeschränkt (nicht wie Bund)

Kürzung Fahrtkosten

  • Nein (nicht wie Bund)

Belastungsgrenze für Medikamente/ Beförderung/Hilfsmittel/Haushaltshilfe (auf Antrag)

  • Nein (nicht wie Bund)
Hilfsmittel
  • Gemäß Beihilfekatalog/-höchstsätze
Kürzung Hilfsmittel
  • Nein (nicht wie Bund)
Sehhilfen (Brillen und Kontaktlinsen)
  • Ja, max. 20,50 EUR je Brillenfassung, je Glas/Kontaktlinse bis Höchstbeträge je nach Dioptrien (nicht wie Bund)
Rehabilitationsmaßnahmen
  • Ja
Sanatoriumsbehandlungen
  • Max. niedrigster Satz der jeweiligen Einrichtung bei med. Notwendigkeit (nicht wie Bund)
Kürzung Sanatorium
  • Nein (nicht wie Bund)
Heilkuren
  • Alle 4 Jahre max. 30 Tage (ohne An- und Abreise), Unterkunft bis 26 EUR (nicht wie Bund)

Krankenhausbehandlung

Regelleistungen

  • Ja, bis zum Höchstsatz der Gebührenordnung

Wahlleistungen

  • Ja, bei Gehaltsabzug von 22 EUR mtl. (nicht wie Bund)

Kürzung der stationären Beihilfe

  • Nein (nicht wie Bund)

Kürzung Regelleistungen

  • Nein (nicht wie Bund)

Kürzung Zweibettzimmer

  • Nein (nicht wie Bund)

Kürzung privatärztliche Behandlung

  • Nein

Sinnvolles Krankenhaustagegeld in der PKV

  • Nein (nicht wie Bund)

Zahnbehandlung

Zahnärztliche Behandlung

  • Bis Höchstsatz der GOZ (Gebührenordnung für Zahnärzte)

Kieferorthopädie (KfO)

  • Bei Behandlungsbeginn vor dem 18. Lebensjahr oder bei schweren Anomalien

Zahnersatz

  • Ja, auch während Anwärterzeit (nicht wie Bund)

Material- und Laborkosten

  • 70% werden anerkannt

Edelmetall, Keramik
  • 70% werden anerkannt

Implantate
  • Je Kiefer max. 2, in bestimmten Fällen auch mehr (nicht wie Bund)

Pflege (Beträge in EUR sind Maximalbeträge)

Häusliche Pflege durch Angehörige (Pauschalbeihilfe)

Pflegegrad 1

Pflegegrad 2

316 EUR

Pflegegrad 3

545 EUR

Pflegegrad 4

728 EUR

Pflegegrad 5

901 EUR

Häusliche Pflege durch Pflegekraft oder teilstationäre Pflege

Pflegegrad 1

Pflegegrad 2

689 EUR

Pflegegrad 3

1.298 EUR

Pflegegrad 4

1.612 EUR

Pflegegrad 5

1.995 EUR

Stationäre Pflege

Pflegegrad 1

Zuschuss 125 EUR

  • Unterkunft/Verpflegung: Ja, abzüglich Eigenanteil (nicht wie Bund)

Pflegegrad 2 bis 5

In zugelassenen Pflegeeinrichtungen ohne Höchstgrenze (nicht wie Bund)

  • Unterkunft/Verpflegung: Ja, abzüglich Eigenanteil (nicht wie Bund)

Reisen

Innerhalb der EU

  • Ja, kein Vergleich mit BRD-Kosten

Außerhalb der EU in Europa

  • Ja, max. BRD-Kosten (für Kosten ambulant/Zahn erst ab 1.000 EUR)

Außerhalb Europas

 

  • Ja, max. BRD-Kosten (für Kosten ambulant/Zahn erst ab 1.000 EUR)

Sonstiges

Kostendämpfungspauschale (= jährliche Selbstbeteiligung)

  • 75 EUR – 480 EUR je KJ abhängig von Besoldungsgruppe (nicht wie Bund)

Besonderheiten

  • Bonusregelung bei Verzicht auf stationäre Wahlleistung (nicht wie Bund)

Apps, Formulare & Link zur Beihilfe Baden-Württemberg

App der Beihilfe Baden-Württemberg

Formulare der Beihilfe Baden-Württemberg

Die offizielle Webseite der Beihilfe Baden-Württemberg

Stand: Januar 2019

  • GebüH: Gebührenordnung für Heilpraktiker
  • GKV: Gesetzliche Krankenversicherung
  • GOÄ: Gebührenordnung für Ärzte
  • GOZ: Gebührenordnung für Zahnärzte
  • M+L: Material- und Laborkosten
  • KJ: Kalenderjahr
  • VKJ: Vorkalenderjahr
  • VVKJ: Vorvorkalenderjahr

Fachwissen

fairbeamtet.de Newsletter abonnieren

fairbeamtet - Logo - transparent - mittel

Mit gemacht!

© Copyright 2017 fairbeamtet.de. Alle Rechte vorbehalten.

Menü