Berlin führt
Hamburger-Modell
ein

Berliner Beamte bekommen einen Zuschuss
zur gesetzlichen Krankenversicherung!

In 4 Schritten zum

TESTSIEGER

Pauschale Beihilfe für Berlin

Berlin hat sich für die Einführung der pauschalen Beihilfe (Hamburger-Modell) entschieden. Für berliner Beamte bedeutet das, dass sie auf Antrag einen Zuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung erhalten können. Mehr dazu in diesem Artikel!

IN 2 MINUTEN ZUM

TESTSIEGER!

Pauschale Beihilfe für berliner Beamte

Hamburg hat es vorgemacht, Berlin zieht nach:

Aktuell bereitet die Finanzverwaltung einen Gesetzesentwurf vor, der es Berliner Beamten unter bestimmten Voraussetzungen ermöglicht, einen Zuschuss zur gesetzlichen Krankenversicherung zu erhalten. Der pauschale Beitrag – ähnlich wie bei einem Angestellten – ersetzt dann das bisherige Beihilfesystem.

Lohnen könnte sich das unter Umständen für die unteren Gehaltsgruppen, die kinderreich sind oder nur einer Teilzeitbeschäftigung nachgehen.

Zwar klingt das Angebot verlockend, da gerade kinderreiche Beamte, die ihre Kinder in der privaten Krankenversicherung mitversichert haben, für jedes Kind einen eigenen Beitrag zahlen. In der gesetzlichen Krankenversicherung wären die Kinder dann unter Umständen beitragsfrei mitversichert. Jedoch sollte man sich trotzdem im Vorfeld gut informieren. Wer zur pauschalen Beihilfe wechselt, kommt nicht zurück in das altbewährte System der individuellen Beihilfe.

In unserem Artikel zum Hamburger-Modell haben wir ziemlich viele Informationen für euch gesammelt. Dort könnt nachlesen und erfahren, für wen sich der Wechsel (oder auch das Verbleiben in der gesetzlichen Krankenversicherung) lohnt und wer lieber bei der individuellen Beihilfe bleiben sollte.

Informationen zum Hamburger-Modell: Bitte hier klicken!

61 Millionen Euro Kosten für das Land Berlin

Bei einem jährlichen Beitragspflichtigen Durchschnittsgehalt von Rund 40.000 Euro kommen Dur die Pauschale kosten von Rund 3.000 Euro pro Beamten auf das Land zu, der die Pauschale nutzen möchte. Insgesamt, so kalkuliert man, kommt auf das Land Berlin Kosten in Höhe von 61 Millionen Euro zu.

Vermutlich wird es aber weniger werden. Die Hansestadt Hamburg hatte auch zuerst Kosten von ca. 2,4 Millionen Euro einkalkuliert und tatsächlich belaufen sich die Kosten aktuell nur um round about eine Millionen Euro.

Nicht alle Beamten können wechseln

Laut aktuellen Medienaussagen, können nur Beamte von der neuen Regelung gebrauch machen, die bereits zu einem höheren Beitrag freiwillig in der GKV versichert sind. Nach Angaben der Berliner Finanzverwaltung trifft dies neben allen neu Eingestellten auf insgesamt 26.500 Beamte zu. Bei ca. 60.000 Beamten des Landes Berlin sind das ungefähr die Hälfte.

Unterscheiden sich die Leistungen der gesetzlichen zur privaten Krankenversicherung?

Ja, gerade bei den Beamten, die auf gute Leistungen wert legen und sich für eine qualitativ hochwertige private Krankenversicherung entscheiden, gibt es gewaltige Unterschiede. Egal, ob es sich um Leistungen für die heiß geliebte Brille oder die teuren Kontaktlinsen handelt, bis zu den Kosten bei hochwertigem Zahnersatz. Wo Privatversicherte häufig hervorragende Leistungen haben, müssen gesetzlich versicherte meist tief in die Tasche greifen. Außerdem bleiben den gesetzlich Versicherten gerade im stationären Bereich neuere, modernere und nachweislich bessere Behandlungsmethoden oft verwehrt!

Kann ich mich noch einmal umentscheiden?

Nein! Wer sich einmal für die pauschale Beihilfe und damit für die Kasse (GKV) entschieden hat, muss in dem neuen Modell bleiben. Es gibt kein zurück! Das heißt auch, dass er weiterhin nur 50% seines Beitrages zur gesetzlichen Krankenversicherung bekommt, wenn er zwei Kinder (oder mehr) hat, oder später in Pension geht. Beamte, die die individuelle Beihilfe haben erhalten dann i.d.R. einen erhöhten Beihilfeanspruch von 70%. Dadurch wird deren private Krankenversicherung dann meist deutlich günstiger!

Unsere Empfehlung

Trefft keine voreilige Entscheidung aus dem Bauch heraus. Ja, wir wissen, in der Kasse zu bleiben ist der einfachere Weg und ihr müsst euch nicht mit dem Thema private Krankenversicherung auseinander setzen. Aber oft ist der einfache Weg nicht der Beste!

Wir von fairbeamtet.de helfen euch gerne weiter. Und unsere Beratung ist für dich 100% kostenlos!

Liebe Grüße,
euer Team von fairbeamtet.de

Dieser Artikel wurde am 08. Mai 2019 von Sven Höhne veröffentlicht.

Spezialmakler für Beamte | Blogger | Visionär | Twitterer | Instagrammer

Kostenlose
BERATUNG
Anfordern

Erstinformationen des Versicherungs­maklers gemäß § 15 VersVermV und die Informationen gemäß § 60 Abs. 2 VVG

Deine Vorteile auf einen Blick

Unsere Kernkompetenzen

BEWERTUNGEN ⎪ AUSZEICHNUNGEN