fairbeamtet logo

Thüringen führt Pauschale Beihilfe ein!

Thüringen gewährt seinen Beamten:innen seit dem 1. Januar 2020 die Pauschale Beihilfe und somit die freie Wahl zwischen der Privaten Krankenversicherung und der Gesetzlichen. Was du zur Pauschalen Beihilfe wissen solltest, erfährst du in diesem Artikel!

Private Krankenversicherung

✔︎ Leistungen auf deine individuellen Bedürfnisse zugeschnitten

✔︎ Optimales Tarifwerk für beste medizinische Versorgung

✔︎ Beiträge, die du im Alter bezahlen kannst

✔︎ Kostenlose Beratung vom Experten, statt Nullachtfünfzehn Angebot

Pauschale Beihilfe für Thüringer Landesbeamte:innen

Thüringer Beamte haben einen Anspruch auf die auf die pauschale Beihilfe. Dies bedeutet, dass Sie analog zu einem Angestellten 50 Prozent Ihres Beitrages zur gesetzlichen Krankenversicherung (aber auch zur privaten Krankenversicherung) von Ihrem Dienstherrn/ der Beihilfestelle gezahlt bekommen. Alternativ bleibt die Möglichkeit, sich für die bewährte individuelle Beihilfe natürlich weiterhin bestehen. Bei der individuellen Beihilfe beteiligt sich der Dienstherr/ die Beihilfestelle prozentual an den tatsächlich anfallenden Aufwendungen.

Seit dem 01.01.2020 können Thüringer zwischen »Pauschaler« und »Individueller« Beihilfe wählen!

Durch Beschluss wurde das Thüringer Gesetz zur Anpassung von Vorschriften aus dem Bereich des Dienstrechts vom 30.07.2020 angenommen. Thüringer Beamte können zum/ab 01.01.2020 bei Ihrer Beihilfestelle die pauschale Beihilfe beantragen.

Achtung: Aufwendungen, für die eine Leistungspflicht der sozialen- oder der gesetzlichen Pflegeversicherung besteht, sind von der »Pauschalen« Beihilfe nicht umfasst. Hier bleibt es bei der Gewährung der »Individuellen« Beihilfe.

Wer kann die Pauschale Beihilfe beantragen?

Neue Beamtinnen und Beamte müssen sich binnen 3 Monaten ab Ernennung zwischen der Individuellen oder der Pauschalen Beihilfe entscheiden. Waren Sie vor Beginn Ihrer beruflichen Tätigkeit in der Gesetzlichen Krankenversicherung, können Sie sich dann als freiwilliges Mitglied mit oder ohne »Pauschaler« Beihilfe in der Gesetzlichen Krankenversicherung weiterversichern, oder sich für eine Private Krankenversicherung mit oder ohne »Pauschaler« Beihilfe entscheiden.

Aber auch Beamtinnen und Beamte, die bereits in der Gesetzlichen Krankenversicherung als freiwilliges Mitglied versichert sind und ihre Beiträge in voller Höhe alleine entrichten. Auch diese können sich sowohl für eine Gesetzliche Krankenversicherung mit oder ohne »Pauschaler« Beihilfe entscheiden, als auch für eine Private Krankenversicherung mit oder ohne »Pauschaler« Beihilfe.

Bei Beamtinnen und Beamten, Versorgungsempfängerinnen und – empfänger in der Privaten Krankenversicherung sieht es etwas anders aus. Diese bekommen zwar auch die Pauschale Beihilfe gewährt, allerdings ist diese auf die Höhe des hälftigen Versicherungsbeitrages begrenzt, der dem Umfang der Gesetzlichen Krankenversicherung entspricht. Der gesetzlich geregelte Höchstsatz für das Jahr 2019 betrug 703,32 Euro pro Monat. Für Versorgungsempfängerinnen und -empfänger wird lediglich die Hälfte des Beitrages – und nicht wie bei der Individuellen Beihilfe 70 Prozent der Aufwendungen – berücksichtigt.

ACHTUNG: Die Entscheidung für die »Pauschale« Beihilfe ist freiwillig und unwiderruflich. Wird die »Pauschale« Beihilfe gewährt, haben Sie KEINE Möglichkeit mehr, zur Individuellen Beihilfe zurückzuwechseln! Treffen Sie also keine voreilige Entscheidung, nur weil Sie aktuell keine Lust haben, sich mit der Thematik auseinanderzusetzen, oder weil Sie der Meinung sind, in der Gesetzlichen Krankenversicherung zu bleiben ist die bequemere Lösung. Bequemlichkeit kann auf Dauer teuer werden!

Was unterscheidet die „Pauschale“ Beihilfe von der „Individuellen“ Beihilfe?

Die »Individuelle« Beihilfe bezieht sich auf die tatsächlich entstandenen Aufwendungen. Sie ergänzt eine Teilversicherung in der Privaten Krankenversicherung (Restkostenversicherung, wo nur noch der fehlende Beihilfeanteil abgesichert werden muss. Sprich: 50 Prozent, 70 Prozent oder 80 Prozent) oder eine freiwillige Mitgliedschaft in der Gesetzlichen Krankenversicherung. Die »Individuelle« Beihilfe wird Antrag über die Beihilfestelle zu den beihilfefähigen Aufwendungen gewährt.

Die »Pauschale« Beihilfe (neue Form der Beihilfe) dient der Beteiligung an den Beiträgen einer Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) oder Privaten Krankenversicherung (PKV). Sie wird grundsätzlich in Höhe der Hälfte der Versicherungsbeiträge gewährt, die beihilfeberechtigte Personen für sich und ihre berücksichtigungsfähigen Angehörigen zahlen müssen und wir monatlich zusammen mit den Bezügen ausgezahlt.

Für wen lohnt sich die pauschale Beihilfe?

Für wen sich die »Pauschale« Beihilfe lohnt, lässt sich nicht pauschal beantworten.

In der Regel fahren der Großteil der Beamtinnen und Beamten mit der bewährten »Individuellen« Beihilfe sehr gut. Gerade pensionierte Beamte oder Beamte mit mehr als einem Kind, bekommen bei der »Individuellen« Beihilfe 70 Prozent ihrer Krankheitskosten (Aufwendungen) erstattet, würden aber bei der »Pauschalen« Beihilfe nur maximal 50 Prozent ihres GKV-Beitrags erstattet bekommen. 

Durch die Alterungsrückstellungen der privaten Krankenversicherung ist der Beitrag im Alter über die »Individuelle« Beihilfe meist günstiger als die 50 Prozent vom Beitrag über die »Pauschale« Beihilfe.

Die Pauschale Beihilfe kann für Großfamilien interessant sein, wenn die Beamtin oder der Beamte Alleinverdiener und zusätzlich in einer niedrigen Besoldungsgruppe eingruppiert ist (z.B. A5 bis A7). Oder, wenn sich die Beamtin aufgrund von diversen Vorerkrankungen nicht privat Versicherern konnte und die Möglichkeit zur Versicherung über die Öffnungsklausel verpasst/nicht genutzt hat.

Grundsätzlich empfehlen wir allerdings jeder Beamtin bzw. jedem Beamten, sich durch einen zertifizierten ÖD-Makler wie uns von fairbeamtet.de beraten zu lassen und keine voreiligen Entscheidungenzu treffen.

Ihr habt Fragen oder sucht eine gute Beratung? Tragt euch in unserem Kontaktformular ein und lasst euch kostenlos von uns beraten. Wir helfen euch gerne weiter!

Liebe Grüße, euer Team von
fairbeamtet.de

Kostenlose Beratung anfordern

Erstinformationen des Versicherungs­maklers gemäß § 15 VersVermV und die Informationen gemäß § 60 Abs. 2 VVG herunterladen
Online-Services
PKV
BU/DU
Blog
YouTube
Karriere
Unser Team